Aufrechterhaltung des Tanzflusses

Ist es nicht ein schönes Gefühl, eine Tänzerin im Arm zu haben, die sich in der Musik, in unserer Umarmung mit wunderbaren schönen Schritten und Drehungen durch die Milonga treiben lässt. 

ÄRGER - WÜRG - GIFT - GALLE - SELBSTBEHERRSCHUNG ADE

Und was ist, wenn es in der Milonga richtig voll ist? Der Mann möchte mit einem schönen langen Schritt starten und 'BLUBB' - schon wieder ist ein Pärchen im Weg. Die Musik ist gnadenlos: der Geigenbogen entlockt der Geigensaite wunderbare, schmachtende Melodien. Sie erreichen nicht nur sein, sondern auch ihr Ohr. Sie kuschelt sich noch tiefer in seinen Arm, ihre Augen sind geschlossen - der Mann spürt sanft ihre weiche, weibliche Backe an seinem Kopf  - OK - es muss wohl so sein, dann tanzt er halt in eine andere Richtung, - PLATZ BESETZT - SCHEI… - OK - er will zumindest einen kleinen Schritt rückwärts setzten (das sollte man doch wenigstens tun dürfen - oder ???), aber auch dieser Platz wurde schon von einem dicht auftanzenden Paar eingenommen. JETZT, JA JETZT könnte er nach vorne weitertanzen, eine kleine Lücke ist entstanden, SCHNELL hinein, PUH geschafft. Schweißperlen fordern ihren Platz auf seiner Stirn. Bloss nicht die Frau merken lassen, wo sein Problem ist. WAS, WAS, Was, was ist mit meinem Tanzfluss!!!???!!! Ein Albtraum. 

GLÜCK

Wäre es nicht wunderbar, wenn die Frau in den Armen des Mannes dahinschmelzen würde, wenn sie sich mit seiner Hilfe in der propevollen Milonga in die Musik beamen würde - und am Ende der Tanda würde dieser weibliche Engel mit leiser Stimme hauchen: "Also das Tanzen mit Dir war richtig, richtig schön. Es war wohl nicht viel los - auf der Tanzfläche". Der Mann hängt an ihren Lippen - ihre Worte machen ihn glücklich. Ein Traum. 

ESSENZ im TANGO - beim Tanzen in einer vollen Milonga helfen spezielle Drehungen. Sie verhindern die Unterbrechung des Tanzflusses.

Beim Tanzen in einer vollen MIlonga ist es nicht leicht den Tanzfluss zu halten. Tricks und verschiedene Techniken helfen (zumindest ein wenig) im Tanzfluss zu bleiben. Eine Möglichkeit ist das Drehen am Platz - sehr elegant - sehr effektvoll - bekommt man aber die 360-Grad-Drehung nicht hin, steht man entgegen des Tanzflusses. Zwei mögliche Lösungen: üben, üben und üben, damit man die 360-Grad-Drehung als Paar hinbekommt. 

Ansatz 2: man macht nur eine 180-Grad-Drehung, aber auf dem "falschen" Bein. Sehr elegant, sehr effektvoll, nicht ganz so schwer wie Variante 1 - hat aber noch einen zusätzlichen AHA-Effekt. Und genau dieser Variante des Drehens widmen wir uns in diesem Workshop. UNGEWÖHNLICHE DREHUNG bzw. DREHUNG AUF DEM FALSCHEN BEIN. Setzt der Führende noch ein kleines i-Tüpfelchen "COLGADA" drauf - wird die Frau glücklich in Musik und Bewegung in den Armen des Mannes versinken.