7 typische Boleo-Fehler

Tango Figur - Boleo mit Patrizia und Michael
Eine wichtige Figur beim Tango Argentino ist der Boleo. Hier mit Patrizia und Michael (Quelle: Patrizia)

Der Boleo ist eine komplexe Figur. Sie verlangt von Mann und Frau ein Optimum an Aufmerksamkeit, Hingabe und Übung. Trotzdem schleichen sich im Laufe der Zeit Unsauberkeiten ein. Wir haben uns mal 7 typische Boleo-Fehler angeschaut. 

1.) Die Frau geht beim Boleo sehr stark ins Knie. Dadurch wird der Mann nach vorne gezogen. Meistens verlieren beide (Mann und Frau) das Gleichgewicht. Zudem führt ein knietiefer Boleo zu einer starken Belastung des Kniegelenks. Wenn der Boden dann dazu nicht ‚tangolike‘ ist, wird das Knie auch noch in der Rotation überbelastet. 2.) Die Frau versucht den Boleo möglichst hoch zu machen, indem sie stark ins Hohlkreuz geht. Der Boleo wird dadurch nicht unbedingt höher, dagegen nimmt die Belastung im Knochenapparat zu. Die Lösung: Separation der Bewegung. Das Spielbein muss unabhängig vom Körper schwingen. Dadurch wird die Wirbelsäule nicht belastet.

Bei Tango Argentino Figuren sind „Bananenfüße“ zu vermeiden

3.) „Bananenfüße“. Das Spielbein hat beim Boleo als Endposition die typische Bananen-Fußhaltung: der Fuß ist nach innen gedreht. Durch diese Fußhaltung zeigen die Beine des Stand- und Spielbeines in die gleiche Richtung. Dies führt zu einer Disbalance des gesamten Körpers, was wiederum durch einen Knick in der Hüfte ausgeglichen wird. Lösung: Die Beine des Stand-und Spielbeines sind auswärts gedreht, die Zehen des Spielbeines sind gestreckt. Dadurch befindet sich der Körper im Gleichgewicht und nebenbei, es sieht Klasse aus. 4.) Der Boleo wird zu schnell ausgeführt. In der Regel ist dadurch die Bewegung nicht genau in der Musik. Beim Ablauf des Boleos gibt es definierte Anfangs- und Endpunkte. Das sind meistens die ganzen oder die halben Taktschläge. Innerhalb solcher Intervalle findet der Boleo statt.

5.) Der Mann führt den Boleo zu schnell und zu ruckartig aus. Insbesondere beim sogenannten Conter-Boleo wird zu hart gegen die Bewegung der Frau geführt. Die Anfangspunkte, die Haltepunkte und die Endpunkte sind beim Führen genau zu beachten. Die Punkte sind nicht willkürlich, sie werden durch die Musik vorgegeben.

6.) Der Mann bringt die Frau mit dem Boleo aus dem Gleichgewicht. Um den Boleo gut zu führen, muss der Mann in einer Kreisbewegung um die Frau gehen. Der Mittelpunkt dieser Kreisbewegung ist das Standbein der Frau. Wenn der Mann sich nun nicht an diese Kreisbewegung hält, also während des Boleos den Radius verändert, verliert die Frau ihr Gleichgewicht.

Boleo muss zur Musik des argentinischen Tangos passen

7.) Der Mann führt den Boleo, auch wenn er nicht zu Musik passt. Der Boleo ist dann mehr eine Gymnastikübung als eine schöne Tangofigur. Diese komplexe Figur muss so genau in die Musik eingebettet werden, dass die Frau den Boleo musikalisch umsetzen kann. Berücksichtigt man diesen Aspekt, macht der Boleo für Mann und Frau richtig viel Spaß.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen